Neue Studie untersucht frühe Form der Demenz:  Alkoholmissbrauch ist das größte Demenzrisiko

Aktuell / Archiv
Neue Studie untersucht frühe Form der Demenz:  Alkoholmissbrauch ist das größte Demenzrisiko

Neue Studie untersucht frühe Form der Demenz:  Alkoholmissbrauch ist das größte Demenzrisiko

Wenn die sogenannte „Young-onset dementia“ vor dem 65. Lebensjahr beginnt, reißt sie die Betroffenen mitten aus dem Leben. Bislang glaubte man, dass vor allem genetische Faktoren an dieser frühen Form des Hirnverfalls beteiligt sind.

Laut WHO sollten Frauen täglich nicht mehr als ein bis zwei kleine Gläser (0,2 Liter) Bier oder ein kleines Glas Wein (0,125 Liter) trinken. Bei Männern liegt das Maximum bei drei kleinen Gläsern Bier oder 0,25 Liter Wein. Ab 60 g reinem Alkohol pro Tag bei Männern und 40 g bei Frauen spricht die WHO von starkem Alkoholkonsum.

Alkoholmissbrauch ist einer der Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung einer Demenz, insbesondere einer früh einsetzenden. Obwohl einige Studien zu diesem Thema methodische Mängel aufweisen, zeigen sie dennoch immer wieder eindrucksvoll die schädliche Wirkung von Alkohol auf die kognitive Gesundheit.

Eine aktuelle Publikation – in welcher die Daten von mehr als einer Million demenzkranker Franzosen analysiert wurden – kommt nunmehr zu einem ähnlichen Ergebnis. 57.000 Patienten entwickelten eine Demenz noch vor dem 65. Lebensjahr. Bei mehr als der Hälfte dieser Fälle ließ sich eine Verbindung zu chronischem Alkoholkonsum finden.

Alkoholmissbrauch und hier insbesondere der starke Alkoholkonsum ist somit einer der wichtigsten vermeidbaren Risikofaktoren für Demenz.

 

Literatur:

  • Schwarzinger M. et al. Contribution of alcohol use disorders to the burden of dementia in France 2008–13: a nationwide retrospective cohort study. Lancet Public Health. 2018. doi.org/10.1016/S2468-2667(18)30022-7
  • Handing EP. et al. Midlife Alcohol Consumption and Risk of Dementia Over 43 Years of Follow-Up: A Population-Based Study From the Swedish Twin Registry. J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2015 Oct;70(10):1248-54. doi: 10.1093/gerona/glv038. Epub 2015 Apr 16

Apotheke zum Schutzengel © 2015 All Rights Reserved.

Impressum | Datenschutzerklärung